Leipziger Energieexperte informiert über die Neuerungen beim EEG

Prof. Martin Maslaton beim VDI-Wissensforum am 15. September in Hannover

Im Rahmen des VDI-Wissensforums kommt Prof. Martin Maslaton, Rechtsanwalt und Energieexperte aus Leipzig, am 15. September nach Hannover. Er wird dort das Seminar „Das EEG 2012: Neuerungen und Konsequenzen“ leiten.

Auf die Marktakteure im Bereich der Erneuerbaren Energien kommen grundlegende Umwälzungen zu, denn im Rahmen der Energiewende wurde auch das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) novelliert. Die neuen gesetzlichen Regelungen, die am 1. Januar 2012 in Kraft treten, sollen den Ausbau der Erneuerbaren Energien weiter forcieren und ihnen letztlich zu Konkurrenzfähigkeit und Marktreife verhelfen. Neben einer weiteren Verstärkung von Marktinstrumenten als Anreize für eine bedarfsgerechte Fahrweise von Erneuerbare Energien-Anlagen werden auch die einzelnen Vergütungen für die jeweiligen Bereiche teilweise massive Veränderungen erfahren. Diese werden den Offshore/Onshore-Bereich für die Windenergie, die Nutzung solarer Strahlungsenergie (Photovoltaik) und vor allen Dingen die Energiegewinnung aus Biomasse betreffen. Für Bestandsanlagen, die bis Ende 2011 in Betrieb genommen wurden bzw. werden, gelten allerdings weiterhin parallel die Regelungen des EEG 2009. Die Kenntnis beider Gesetzesfassungen wird daher für die praktische Anwendung künftig unerlässlich sein.

VDI-Wissensforum „Das EEG 2012: Neuerungen und Konsequenzen“
Donnerstag, 15. September 2011, 10:00 Uhr bis ca. 17:30 Uhr
Park Inn Hotel, Oldenburger Allee 1, 30659 Hannover

Prof. Dr. Martin Maslaton ist Fachanwalt für Verwaltungsrecht und beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit sämtlichen Fragen des Rechts der Erneuerbaren Energien. Als Hochschullehrer unterrichtet er dieses Fachgebiet und Umweltrecht an der TU Chemnitz und an der TU Bergakademie Freiberg. Die Forschungsstelle „Neue Energien und Recht“ der beiden Hochschulen leitet er als deren Direktor. Er publiziert und referiert national und international zu den rechtlichen und betriebswirtschaftlichen Rahmenbedingungen der Erneuerbaren Energien. In einer Reihe von Branchenverbänden ist er als Funktionsträger engagiert, etwa als sächsischer Landesvorsitzender beim Bundesverband WindEnergie (BWE), als Vizepräsident im Bundesverband Kraft-Wärmekopplung (BKWK) sowie im Fachverband Biogas Regionalgruppe Sachsen.

Eine Teilnahme an der kostenpflichtigen Veranstaltung ist nur nach Anmeldung möglich. Weitere Informationen unter: www.vdi.de/EEG2012

 

Rückfragen:
Prof. Dr. Martin Maslaton, Tel.: 0341/149500, Mail: martin@maslaton.de oder www.maslaton.de
Stephan Trutschler (MEDIENKONTOR), Tel. 0177 / 31 60 515

Diese Webseite verwendet Cookies und zur fortlaufenden Verbesserung unserer Webseite setzen wir Google Analytics ein. Sie können die Cookie-Einstellung jederzeit für die Zukunft ändern und eine erteilte Einwilligung widerrufen. Weitere Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.