1. Leipziger Photovoltaik-Forum am 22.01.2020 in Leipzig

1. Leipziger Photovoltaik-Forum am 22.01.2020 in Leipzig

Veranstaltung buchen Die Photovoltaik ist als maßgeblicher Energielieferant aus der heutigen Energiewirtschaft - sowohl in Deutschland als auch weltweit - nicht mehr wegzudenken. Dennoch gerät in Deutschland die Energiewende ins Stocken – und mit ihr eine zukunftssichere CO2-freie Energieversorgung.

Es ist deshalb an der Zeit, auch in der Photovoltaik neue Wege zu gehen. Dazu bringt das 1. Leipziger Photovoltaik-Forum Vertreter aus Wirtschaft, Forschung und der Rechtswissenschaft zu einem umfassenden, themenübergreifenden Austausch zusammen.

Programm und Anmeldung

Anmeldung per E-Mail 

 

Programm Mittwoch, 22.01.2020

09:30 Uhr
PV-Gamechanger der Energiewende?
Prof. Dr.-Ing. Martin Kaltschmitt (TU Hamburg)

Bis 2030 wird eine sehr starke Zunahme von PV-Anlagen durch einen weiteren Preisverfall der PV-Zellen erwartet. Auch die Preise für Batteriespeicher werden sinken. E-Mobilität und PV unterstützen sich gegenseitig. Auch bei PtG wird zukünftig PV eine große Rolle spielen. Vor diesem Hintergrund werden sich in Deutschland und z.T. auch weltweit
abzeichnenden Entwicklungen, die durch die Marktentwicklung der PV verursacht werden, diskutiert und aufgezeigt, welche Konsequenzen dies im deutschen und globalen Energiesystem haben kann.

09:45 Uhr
Photovoltaik im rechtlichen Gesamtkonzept der Erneuerbaren Energien
Prof. Dr. Martin Maslaton (Rechtsanwalt, TU Chemnitz, MASLATON Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, Leipzig)

Wie gestaltet sich der rechtliche Rahmen der Vergütung der Photovoltaik? An welchen Stellen ist gesetzgeberisches Handeln nötig? Wie müsste dieses gesetzgeberische Handeln aussehen, um die ins stocken geratene Energiewende wieder anzukurbeln?

10:00 Uhr
Aktuelle Trends der PV-Markt- und Preisentwicklung
Prof. Dr. Peter Dold (Fraunhofer Center für Silizium-Photovoltaik CSP, Halle)

Herr Prof. Dold berichtet über den Stand der PV in Deutschland, die Produktionskapazitäten und die Effizienz neuer Module. Auch die Lebensdauer der Module wird beleuchtet.

10:45 Uhr Kaffeepause

11:00 Uhr
Power Purchase Agreements in der Photovoltaik
Ingolf Sonntag (Rechtsanwalt, MASLATON Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, Leipzig)

Wann sind PPAs sinnvoll? Welche Arten von PPAs gibt es? Was ist aus rechtlicher Sicht zu beachten?

11:45 Uhr
Photovoltaik – Der Gamechanger im Stromversorgungssystem?
Stefan Müller (COO, Enerparc AG, Hamburg)

Die EEG-Vergütung wird von den PV-Betreibern immer weniger genutzt, weil die Einsparung durch den selbsterzeugten PV-Strom deutlich höher liegt als der Strompreis für den Strombezug.

12:30 Uhr Mittagspause

13:15 Uhr
Photovoltaikanlagen auf Wasserflächen – rechtliche Probleme und Lösungen
Moritz Müller (Rechtsanwalt, MASLATON Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, Leipzig)

Der Vortrag beschäftigt sich mit den planungsrechtlichen Fragestellungen rund um schwimmende Photovoltaikanlagen.

14:00 Uhr
Stand der Entwicklungen bei Wechselrichtern
Dr. Gerd Bettenwort (SMA Solar technology AG, Niestetal)

Der Vortrag zeigt den derzeitigen Entwicklungsstand, Möglichkeiten der Speichereinbindung und Anlagenarchitekturen. Er geht außerdem auf etablierte und zukünftig mögliche netzunterstützende Funktionen von PV-Anlagen ein.

14:45 Uhr Kaffeepause

15:00 Uhr
Planungsrechtlich zu beachtende Hinweise zur Errichtung von PV-Großanlagen
Prof. Dr. Martin Maslaton (Rechtsanwalt, TU Chemnitz, MASLATON Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, Leipzig)

Dieser Vortrag beleuchtet vor allem die raumplanerischen Konflikte und Herausforderungen bei der Planung und Errichtung von PV-Großanlagen.

15:45 Uhr
Schlusswort
Prof. Dr. Martin Maslaton (Rechtsanwalt, TU Chemnitz, MASLATON Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, Leipzig)

16:00 Uhr Ende der Veranstaltung

Im Nachgang der Veranstaltung ist die Veröffentlichung eines Tagungsbandes mit dem Titel
„1. Leipziger Photovoltaikforum - Aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen der PV in 2020“ geplant.


Unsere Referenten

Prof. Dr.-Ing. Martin Kaltschmitt 

studierte Tiefbohrtechnilk, Erdöl- und Erdgasgewinnung an der TU Clausthal und promovierte auf dem Gebiet der regenerativen Energien an der Universität Stuttgart. Danach leitete er ebenfalls an der Universität Stuttgart eine Arbeitsgruppe, die sich mit Biomasse / Bioenergie und anderen regenerativen Energien befasste; auch habilitierte er sich hier auf diesem Gebiet. Nach einen Forschungsaufenthalt am King's College in London und an der University of California in Berkeley übernahm er die Geschäftsführung im Institut für Energetik und Umwelt gGmbH in Leipziger. 2006 wurde er zum Professor an die Technische Universität Hamburg (TUHH) berufen und mit der Leitung des Instituts für Umwelttechnik und Energiewirtschaft (IUE) betraut. Zwischen 2008 und 2010 war er parallel der wissenschaftliche Geschäftsführer des Deutschen Biomasseforschungszentrums gGmbH in Leipzig. Er veröffentlichte mehr als 12 Bücher und mehr als 300 wissenschaftliche Artikel. Außerdem hielt er mehr als 400 Vorträge auf wissenschaftlichen Veranstaltungen. Er ist Mitglied diverser Gremien und Mitglied in der Akademie der Wissenschaften in Hamburg.

 

Prof. Dr. habil. Peter Dold

Seit 2011 Leiter des Fraunhofer Centers für Photovoltaik (CSP) in Halle (Saale) und Professor an der Martin-Luther Universität. Schwerpunkte der aktuellen Forschung liegen auf dem Gebiet der Kreislaufwirtschaft, der Rückgewinnung von Sekundärrohstoffen und der CO2-Kohlenstoffproblematik. Zwischen 2007 und 2011 Director of Research and Development bei der kanadischen Firma Arise Technologies in Waterloo, Ontario, verantwortlich für die Entwicklung des Polysiliziumbereiches, sowie Gastwissenschaftler an der University of Waterloo (UW). In den Jahren 2005 bis 2007, Aufenthalt an der Tohoku-University in Sendai, Japan. Die Forschungsaktivitäten umfassten insbesondere die Entwicklung und der Einsatz von hochauflösenden optischen Verfahren für Kristallisationsvorgänge auf molekularer Ebene. Die Promotion und die Habilitation wurde an der Albert-Ludwigs Universität in Freiburg absolviert, die Promotionsschrift wurde mit dem Gödecke Forschungspreis ausgezeichnet.

 

Dr. Gerd Bettenwort

Tätigkeitsprofil:

Studium Elektrotechnik und Promotion, Universität Paderborn:

1994-1996 Studien zur Netzintegration von  Windkraftanlagen
1996-2000 PV-Netzkopplung 2000 (gefördert durch AG Solar NRW)

2001-2003 Entwicklungsing. Ascom Energy Systems, Soest, Qualitätsmanager Eupec, Warstein

2003 – heute versch. Positionen bei der SMA Solar Technology AG in Forschung und Entwicklung:
Entwicklungsing., Projekt-, Team- und Abteilungsleiter

seit 2019: Head of Innovation & Technology Lab

  

Stefan Müller

ist Mitbegründer und Mitinhaber der Enerparc AG und seit Anfang 2009 im Vorstand als COO für das internationale Geschäft verantwortlich. Als Diplom Ingenieur hat er Erfahrungen im In-und Ausland sammeln können und war nahezu 10 Jahre bei der BP Solar tätig. In den letzten 5 Jahren vor der Selbstständigkeit war er für die Conergy Gruppe in Asien stationiert und baute dort das operative Geschäft auf.

Die Enerparc AG ist ein international erfolgreicher Spezialist in der gesamten Wertschöpfungskette von Solarkraftwerken im Megawatt-Segment. Die Firma wurde Anfang 2009 gegründet und besteht aus 250 erfahrenen, internationalen Mitarbeitern. Das Enerparc-Team gehört zu den Pionieren der Branche und ist sowohl Entwickler und Errichter, als auch Investor und Betreiber von solaren Großkraftwerken.

Neben dem Standort Hamburg hat die Enerparc Gruppe auch das international Geschäft im Fokus und hat in 2012 Niederlassungen in Indien und Australien gegründet. In beiden Ländern sind erfolgreich Projekte abgeschlossen worden und Investitionen in eigene Parks getätigt.

Das Dienstleistungsspektrum reicht von der Planung (EPCm) über den eigentlichen Anlagenbau (EPC) bis zum Betrieb (O&M) der Anlage. In den letzten Jahren hat Enerparc Solarparks mit mehr als 2.500 MW weltweit erfolgreich ans Netz bringen können und hat mittlerweile solare Kraftwerke mit über 1.500 MW Gesamtleistung im Eigenbestand. Basierend auf diesen Zahlen gehört Enerparc zu den Top 3 in Europa und ist in den Top 10 im internationalen Vergleich.

Zur Enerparc Gruppe gehört auch die Sunnic GmbH, die die Vermarktung des eigenen PV Kraftwerkparks durchführt, sowie die pv werk GmbH, die für die komplette Installation der PV Parks mit eigenen Montage-Teams und eigenem Fuhrpark verantwortlich ist. 

Diese Webseite verwendet Cookies und zur fortlaufenden Verbesserung unserer Webseite setzen wir Google Analytics ein. Sie können die Cookie-Einstellung jederzeit für die Zukunft ändern und eine erteilte Einwilligung widerrufen. Weitere Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.