Intelligente Messsysteme -Technik und Recht | Smart Meter – (Datenschutz-)Rechtliche Aspekte

Vortrag zum Thema „Intelligente Messsysteme -Technik und Recht | Smart Meter – (Datenschutz-)Rechtliche Aspekte” am 24.10.2018 um 13:00 Uhr.

24.10.2018 – 13:00 Uhr
martin@maslaton.de

Intelligente Messsysteme (iMSys), insbesondere Smart Meter Gateways, spielen bei der Energiewende eine zentrale Rolle. Da diese jedoch erst ab einem Jahresstromverbrauch von über 6.000 kWh eingebaut werden müssen, kommen im Regelfall gewerbliche Letztverbraucher in den Genuss vieler Vorzüge.

  • Mehrspartenauslesung
  • Submetering (Heizkostenverteilrechnung)
  • Einspeisemanagement / 50,2 Hz-Problematik
  • Tarifinduziertes Lastmanagement
  • Steuerung abschaltbarer Lasten
  • Teilnahme am Reserveenergiemarkt
  • Anlagenüberwachung

Für Unternehmen aus Industrie und Gewerbe schaffen iMSys also neben dem Transparenzgewinn die Möglichkeit, durch aktive Teilnahme am Energiemarkt Zusatzerlöse zu generieren – beispielsweise durch die Aktivierung abschaltbarer Verbraucher oder flexibler Erzeuger für die Bereitstellung von Reserveleistung.

Seit dem Inkrafttreten des Gesetzes zur Digitalisierung der Energiewende steht die Ampel für den Roll-Out intelligenter Messsysteme (iMSys) auf grün. Hauptbestandteil des iMSys ist das Smart Meter Gateway (SMGw). Hierbei sind verschiedene rechtliche Belange zu berücksichtigen, sei es das Energierecht im Allgemeinen oder das Messstellenbetriebsgesetz im Besonderen. Auch das Datenschutzrecht spielt bei intelligenten Messsystemen eine wichtige Rolle.

Diese Webseite verwendet Cookies und zur fortlaufenden Verbesserung unserer Webseite setzen wir Google Analytics ein. Sie können die Cookie-Einstellung jederzeit für die Zukunft ändern und eine erteilte Einwilligung widerrufen. Weitere Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.